Liquiditätsmanagement in Zeiten der Pandemie

© contrastwerkstatt - stock.adobe

Der Nährstoff für Unternehmen, sind die Zahlungseingänge Ihrer Kunden. Jeder Euro der so zu Ihnen fließ, ist willkommen. Dabei gilt: je eher und je mehr umso besser.

Die Pandemie und die diversen Maßnahmen wirken sich unterschiedlich auf die Liquidität Ihrer Privat- und Geschäftskunden national und international aus. Stichworte sind da Lockdown, Kurzarbeitergeld, Überbrückungshilfen und Schnellkredite, die übrigens schon bald zur Rückzahlung fällig werden. Auch sind erhebliche Nachwirkungen vorprogrammiert, wenn die Banken, Finanzierer, Vermieter und Versorger säumige Zahlungen nicht weiter stunden, sondern konsequent einfordern. Ganze Businessmodelle haben sich sehr rasch den neuen Gegebenheiten angepasst, teils erfolgreich, teils nicht. Aber es sind auch neu oder und verfeinerte Betrugsmaschen aufgetaucht, denken Sie nur mal an die Paketverfolgungs-SMS der letzten Wochen…

Daher verdient das Thema Forderungsmanagement Ihre unternehmerische Aufmerksamkeit.

Aber was ist damit gemeint? Ein Sprichwort sagt: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Unter dem Aspekt, dass der Kauf auf Rechnung das beliebteste Bezahlverfahren ist (und das gilt für B2B nochmal mehr als für B2C), ist es jetzt richtig zu überlegen, wann und warum es Störungen bei Ihren Zahlungseingängen geben kann.

Einige Stichworte als Fragen zum Selbstcheck

Sind die Stammdaten Ihrer Rechnungskunden immer vollständig und aktuell, bevor Sie liefern / abrechnen?

  • Wie überprüfen Sie das und wie schützen Sie sich vor Identitäts- und Stoßbetrügern?

Wie gehen Sie mit (Neu-)Kunden um, die insolvent oder vermögenslos sind?

  • Wie erfahren Sie davon?
  • Und wo lässt sich zuverlässig Bonität prüfen / monitoren?

Wie wollen Sie mit schludrigen Zahlern umgehen?

  • Haben Sie Anreize zur schnelleren Bezahlung geschaffen?
  • Bieten Sie Services wie Lastschriftabbuchung an?

Wann haben Sie Ihr Mahnwesen methodisch und inhaltlich zuletzt geprüft?    

  • Alles in Ordnung?
  • Schnell, konsequent, kundenschonend?
  • Vielleicht mehrsprachig, wo es Sinn macht?
  • Haben Sie eine schriftlich fixierte Regelung für die Vergabe von Lieferantenkrediten?
  • Kennen Sie Ihre eigene Risikotragfähigkeit? Weiß jeder in Ihrem Unternehmen, welcher Betrag für Sie bedrohlich wäre, wenn er ausfiele?
  • Wie gehen Sie damit um? Haben Sie Vorsorge oder Absicherungen für den Fall, dass ein großer oder viele mittlere Forderungen ausfallen?

Sicherlich ist die Liste weder vollständig, noch auf Ihre Bedürfnisse und Situation abgestimmt. Jede Branche, jedes Unternehmen und beinahe jeder Kunde hat seine Feinheiten. Wollen Sie das Thema angehen? Ihre Prozesse auf den Prüfstand oder gar neu aufstellen? Kreditschutzorganisationen wie Creditreform können und wollen Sie dabei unterstützen. Holen Sie sich solche Fachpartner ins Boot. Gemeinsam rudert es sich besser, insbesondere bei rauer See!

Unsere Empfehlung

Partner

Creditreform in Südwestfalen

Creditreform Hagen Berkey & Riegel KG
Creditreform Iserlohn Wick KG
Creditreform Arnsberg Steuber KG

Creditreform in Südwestfalen

Best-Practice-Beispiele

24.11.2021

Nischenstrategie im Online-Supermarkt

Yababa, Berlin

alle News

Netzwerktreffen - Termine

Die neuen Termine erscheinen in Kürze.